Kontakt

Modul Dünne Schichten für die Optik Art.-Nr.: MWB-Opt 2018 - 000060

Das Modul „Dünne Schichten für die Optik“ ist Bestandteil der "modularen Weiterbildung Optik", die von der Jenaer Akademie Lebenslanges Lernen JenALL e.V. in Kooperation mit der Ernst-Abbe-Hochschule Jena durchgeführt wird.

Der Kurs beschreibt die kompletten Grundlagen der Optikbeschichtung. In nur zwei Tagen erhalten Sie einen Überblick über Funktion, Design, Herstellung und Anwendung optischer Schichten. Als Profi können Sie Ihr Wissen aktualisieren. Als Neueinsteiger wird Ihnen die Einarbeitung erleichtert. Als Auftraggeber für optische Komponenten wird sich Ihr Verständnis für diese Thematik verbessern. Auch wenn Sie Entscheidungen über Kosten- / Nutzenabwägung bei optischen Beschichtungen treffen müssen, bekommen Sie hier interessante Informationen.

Im Rahmen der Weiterbildung ist ein Besuch des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik Jena mit Besichtigung der dortigen Beschichtungslabore möglich.

Der Kurs versetzt Sie in die Lage, folgende Fragen zu beantworten: 

  • Warum sind Beschichtungen ein unabdingbarer Bestandteil der modernen Optik? 
  • Wie funktionieren optische Schichten? 
  • Welche Technologien sind erforderlich? 
  • Was kosten optische Schichten und was bringen sie ein? 
  • Wie sieht der internationale Markt aus? 
  • Was sind die aktuellsten Trends?
Ansprechpartner / Kontaktperson:

Peter Perschke
03641 205 108
peter.perschke(at)eah-jena.de

Schwerpunkte:
  • Optik dünner Schichten
  • Schichtwachstum und Realstruktur
  • Schichteigenschaften und -charakterisierung
  • Beschichtungsverfahren
  • Trends

Im Rahmen der Weiterbildung wird die Notwendigkeit zur Beschichtung von Optik dargestellt und damit zusammenhängend die Funktionsweise optischer Schichten erklärt. Dabei wird u.a. auf die Themen „Entspiegelungen“, „Verspiegelungen“ und „Filter“ näher eingegangen. Den Teilnehmern wird ein vertiefter in mögliche Herstellungstechnologien (und deren speziellen Erfordernisse) für optische Schichten gegeben. Dabei werden die Verfahren „Aufdampfen“, „Sputtern“ sowie „CVD“ und „Sol-Gel“ detailliert erläutert.

Durch Praxisbeispiele bekommen die Teilnehmer einen Überblick über aktuelle Anwendungen aus den Bereichen „Architektur- und Fahrzeuggläser“, „Präszisionsoptiken“, „Medizintechnik“, „Umwelttechnik“, Lithografie“, „photovoltaische und solarthermische Energieerzeugung“, „Solid-State Lighting“ sowie „Astro- und Weltraumoptiken“. Dabei können sich die Teilnehmer über den aktuellen Stand und neue Trends in Wissenschaft und Technik informieren. Die Weiterbildung schließt mit der Betrachtung kaufmännischer Aspekte, so wird das Gebiet optischer Schichten unter Kosten-/Nutzenaspekten betrachtet, darüber hinaus wird das Thema „Wettbewerb“ behandelt.

Zielgruppe / Teilnehmerkreis:

Hoch- und Fachhochschulabsolventen, die in der optischen Industrie bzw. verwandten Industriebereichen tätig sind

Präsenzzeit:
16 Unterrichtsstunden
Umfang / Dauer:
Kompaktveranstaltung (bei entsprechender Nachfrage auch als wöchentliche Veranstaltungsreihe möglich)
Abschluss / Qualifikation:
Teilnahmebescheinigung
Studienform / Lehrmethode[n]:
Vorlesungen im seminaristischen Stil mit multimedialen Komponenten und Demonstrationen
Besonderheiten:

Das Modul Dünne Schichten für die Optik ist Bestandteil der Weiterbildung Optik. Nach der Absolvierung von vier Modulen und bestandener Abschlussklausur von 90 Minuten Dauer kann das IHK-Zertifikat Fachkraft Optik erworben werden. Die Kosten für die IHK-Zertifizierung, einschließlich Klausurentgelt, betragen 250,00 €.