Kontakt

Kinderoptometrie - Vertiefung: erweiterte optometrische Untersuchung von Kindern, Befunde und Management Art.-Nr.: FoBi-AO 2022-000157

Kinder mit visuellen Störungen haben häufig nicht nur Fehlsichtigkeiten, die es zu versorgen gilt. Es können Binokularstörungen, Wahrnehmungsstörungen oder auch Pathologien wie Strabismus, Katarakt oder Glaukom auftreten. Ums so wichtiger ist es, dass Optometristen*innen das visuelle System adäquat untersuchen und ein entsprechendes Management umsetzen können. In dieser 2-Tages-Fortbildung wird zuerst auf die frühkindliche Entwicklung, die Augen-Kopf-Bewegung und die visuelle Wahrnehmung bei Kindern eingegangen.

Anhand von Fallbeispielen werden Befunde gezeigt, die bei kindlichen okulären Pathologien wie Strabismus, Katarakt, Glaukom und Diabetische Retinopathie auftreten können. Dies soll es Ihnen in der Praxis erleichtern, was und wann Sie an einen Ophthalmologen verweisen sollen und was Sie selbst machen können. Die optometrische Untersuchung bei Kindern wird durch weitere Teste untersetzt, z. B. MEM Skiaskopie, Brückner-Test, die Sie in den Laboren der Ernst-Abbe-Hochschule Jena anwenden. Aus den Befunden wird das Management abgeleitet. Gern können Sie Fälle aus Ihrer Praxis im Vorfeld einreichen, die wir dann im Kurs gemeinsam besprechen.

Ansprechpartner / Kontaktperson:

Peter Perschke
03641 205 108
peter.perschke(at)eah-jena.de

Schwerpunkte:

Es werden erweiterte Teste und deren kindgerechte Anwendung vorgestellt, die Sie im Anschluss in den Optometrie-Laboren der EAH praktisch anwenden. Außerdem liegt der Fokus auf dem fallbezogenen Lernen durch Beispiele von Kindern mit visuellen Störungen wie z. B. Binokularstörungen, Wahrnehmungsstörungen, Strabismus, Katarakt. Hier können Sie auch gern eigene Beispiele miteinbringen.

Es werden die nachfolgend aufgeführten Inhalte vermittelt:

  • Frühkindliche Reflexe und Bewegungsmuster bei Kindern/ Augen-Kopf-Bewegungen
  • visuelle Informationsverarbeitung und Wahrnehmung von Kindern
  • fallbasiertes Lernen durch Befunde bei Strabismus, Katarakt, Glaukom und Diabetische Retinopathie
  • eigene Fälle zur Besprechung
  • erweiterte optometrische Untersuchung, z.B. MEM Skiaskopie
  • optometrisches Management: Empfehlungen, Beratung und Versorgung
Lernziele:

Im Seminar lernen Sie erweiterte Verfahren für optometrische Untersuchung bei Kindern kennen. Sie können die Inhalte der Fortbildung unmittelbar bei Ihrer nächsten Untersuchung anwenden, da die meisten Teste ohne großen zeitlichen und gerätetechnischen Aufwand umsetzbar sind.

Das fallbasierte Lernen wird Ihnen in der täglichen optometrischen Praxis Sicherheit geben, um Kinder zielführend zu untersuchen und zu versorgen. Damit können Sie Ihre „kleinen“ Kunden/Patienten besser beraten und gezielter eine optische Korrektion oder ein optometrisches Training empfehlen sowie eine Funktionsstörung/Pathologie erkennen und ggf. an eine (Augen-)Ärztin bzw. einen (Augen-)Arzt  verweisen.

Zielgruppe / Teilnehmerkreis:

Augenoptikermeister*innen, Hochschulabsolvent*innen (Dipl.-Ing. (FH) sowie Bachelor und Master of Science im Gebiet der Augenoptik/Optometrie), die bereits Kinder refraktionieren

Dieses Seminar ist nicht für Augenoptikergesellinnen und -gesellen geeignet.

Dozenten:

Prof. Dr. Stephan Degle (Ernst-Abbe-Hochschule Jena)

  • Curriculum Vitae:
    • seit 2007 Professor für Ophthalmologische Optik und Optometrie - Ernst-Abbe-Hochschule Jena
    • 2006 Interdisziplinäre Promotion zum Thema "Arbeit und Sehen"
    • 2003-2005 Masterstudium "Vision Science and Business"
    • seit 2003 Berufpraktische Tätigkeit in der Optometrie bei DEGLE Augenoptik - Institut für Optometrie, Kontaktlinsen und Low-Vision in Augsburg
    • 2001-2003 Studium "Augenoptik/Optometrie"
    • 1995-2000 Ausbildung zum Augenoptiker & Studium der Ökonomie und Betriebswirtschaftslehre
    • Kontakt: degle@eah-jena.de / augenoptik.eah-jena.de
  • Fachgebiete / Forschungsschwerpunkte:
    • Sehen und digitale Medien: 3D-Technologien in den digitalen Medien, Bildschirmarbeit, Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz, Tablet-PCs, Smartphones u.a.
    • Interdisziplinäre Optometrie: systemische Zusammenhänge visueller Defizite, z.B. Sehen und Körperhaltung: Zusammenhänge visueller Defizite und Körperasymmetrien
    • Refraktions- und Korrektionsbestimmung: Testentwicklung und Validierung von Sehtest und Prüfmethoden
    • Beleuchtung bei der Refraktions-/Korrektionsbestimmung
    • Binokularprüfung mit verschiedenen Testverfahren: Integrative und Normative Analyse, MKH, 21-Punkte-OEP, Grafische Analyse u.a.

Dr. Michaela Friedrich (JenALL e.V./Ernst-Abbe-Hochschule Jena)

  • Curriculum Vitae:
    • seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei JenALL e.V./EAH Jena; verantwortlich für die Koordination der Zertifikatskurse und berufsbegleitenden Studiengänge im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science
    • seit 2004 Dozentin im Fachgebiet Augenoptik/Optometrie/Ophthalmotechnologie/Vision Science an der EAH Jena
    • 2013 Dissertation zum Thema „Interdisziplinäre Optometrie“ mit Abschluss Dr.-Ing.
    • 2006 - 2007 Hochschulstudium, Studiengang Augenoptik, TFH Berlin mit Abschluss Master of Science (Augenoptik/ Optometrie)
    • 2004 - 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena in verschiedenen Projekten für Forschung, Lehre und Organisation, z.B. zum Kontrastsehen, sports vision, Akkreditierung von Studiengängen, Weiterqualifikation für Berufspraktiker „Offene Hochschule“, Aufbau und Umsetzung klinisch-optometrisches Praktikum, Kinder- und Interdisziplinäre Optometrie
    • 2004 Augenoptikerin/Optometristin Maloney Opticians, Manchester, England
    • 1999 - 2003 Hochschulstudium Studiengang Augenoptik, Fachhochschule Jena mit Abschluss Diplomingenieur für Augenoptik (FH)
    • 1996 - 1999 Ausbildung zur Augenoptikerin: Firma Optik Meister, Mühlacker
    • Kontakt: michaela.friedrich@eah-jena.de / augenoptik.eah-jena.de
  • Fachgebiete / Forschungsschwerpunkte:
    • optometrische Anamnese und Funktionsprüfungen
    • Analyse und Management von Menschen mit visuellen Störungen und Störungen in anderen Teilsystemen bzw. im Gesamtsystem Mensch (Interdisziplinäre Optometrie)
    • Analyse und Management von Binokularstörungen
    • Kinderoptometrie

Dr. Juliane Jakob-Girbig (Augenärztin / Naumburg a.d. Saale & Fachärztin / Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Jena)

  • Curriculum Vitae:
    • seit 2020 niedergelassene Augenärztin in eigener Praxis in Naumburg/Saale und Fortführung der klinischen sowie Lehr- und Forschungsarbeit an der Universitätsaugenklinik Jena
    • seit 2020 Absolvierung der Prüfung zur Fachärztin für Augenheilkunde
    • 2016 Abschluss der Dissertation zum Dr. med.
    • seit 2015 angestellt am Universitätsklinikum Jena
    • seit 2011 ständiges Mitglied der Studienstiftung des Deutschen Volkes
    • 2011-2014 Arbeit als Tutorin in der Studentenausbildung am Skillslab des Universitätsklinikums Jena
    • 2008 - 2014 Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    • Kontakt: juliane.jakob-girbig@med.uni-jena.de
  • Fachgebiete / Forschungsschwerpunkte:
    • Basisversorgung in der konservativen Augenheilkunde
    • Kinderophthalmologie
    • Amblyopie
    • Sicca-Syndrom
Präsenzzeit:
16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Abschluss / Qualifikation:
Teilnahmebescheinigung
Besonderheiten:

Wenn Sie ein eigenes Skiaskop haben, können Sie dieses gern zum Seminar mitbringen.

Frühbucherrabatt: Buchen Sie den Kurs bis zum 06.02.2023 und profitieren Sie dabei vom Frühbucherrabatt in Höhe von 200 € bzw. 22% im Vergleich zum Normalpreis (899 €).

Anmeldeschluss: 20.02.2023