Kontakt

Steuerrecht für Führungskräfte Art.-Nr.: SG-GM 061 2017 - 000767

Das Modul „Steuerrecht für Führungskräfte“ umfasst im Kern die sogenannte „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“, da es hier um steueroptimierende betriebswirtschaftliche Entscheidungen geht. Untersucht werden hier daher die steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten für Unternehmer und Unternehmen und deren Auswirkungen auf unternehmerische Entscheidungen. Man kann davon ausgehen, dass der Unternehmer nach den verschiedenen Steuergesetzen immer von mindestens einer Steuer betroffen ist. Allerdings sind dies nicht alles zwingende Vorschriften, sondern der Gesetzgeber hat zahlreiche steuerliche Wahlrechte normiert. Dies gilt vor allem für die Ansatz- und Bewertungswahlrechte bei der Bilanzierung, aber auch für eine große Anzahl von steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Teilnehmer/innen mit den Aufgaben der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre und den zentralen steuerlichen Begriffen vertraut gemacht. Darüber hinaus sollen sie die Grundzüge des Besteuerungsverfahrens kennenlernen. Die Einhebung der Steuern erfolgt nach bestimmten Regeln, die vom allgemeinen Verwaltungsrecht zum Teil erheblich abweichen. Der Steuerbürger muss diese Verfahrensregeln zumindest in den Grundzügen kennen und beherrschen, da er ansonsten Gefahr läuft, seine Rechte aufgrund von Formfehlern zu verwirken. Dafür werden die Grundlagen die wichtigsten Steuerarten (Einkommen-, Körperschaft-, Gewerbe- und Umsatzsteuer) besprochen.

Weiterführend wird dargelegt, wie sich steuerliche Regelungen auf betriebswirtschaftliche Entscheidungen auswirken. Dabei wird ein spezieller Fokus auf die Gegebenheiten und Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) gelegt.

Abschließend widmet sich die Veranstaltung dem Verhältnis von externem Rechnungswesen und Steuerrecht. Das Steuerrecht enthält eine Fülle von Aufzeichnungspflichten, die bei der Gestaltung des betrieblichen Rechnungswesens berücksichtigt werden müssen, um Konflikte mit der Finanzverwaltung zu vermeiden. Darüber hinaus sollen die Teilnehmer/innen anhand von Fallbeispielen lernen, wie sie mittels handels- und steuerbilanzpolitischer Maßnahmen aktive Steuergestaltung betreiben können.

Ansprechpartner / Kontaktperson:

Peter Perschke
03641 205 108
peter.perschke(at)eah-jena.de

Schwerpunkte:
  • Grundzüge des nationalen und internationalen Steuerrechts
  • Wirkungs- und Analysemethoden der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre
  • Betriebswirtschaftliche Entscheidungen unter Berücksichtigung von Steuern
  • Zweckmäßigkeitsüberlegungen bei steuerpolitischen Entscheidungen
Lernziele:

Die Lehrveranstaltung hat zum Ziel den Teilnehmer/innen die wesentlichen für unternehmerische Entscheidungen relevanten steuerrechtlichen Rahmenbedingungen zu vermitteln sowie deren betriebswirtschaftliche Auswirkungen aufzuzeigen. Die Teilnehmer/innen sollen die Kompetenz erwerben die Relevanz steuerlicher Regelungen für unternehmerische Entscheidungen zu erkennen und umgekehrt die Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen auf deren steuerliche Folgen. Dies ist insbesondere für das Management in kleinen und mittleren Unternehmen von elementarer Bedeutung, da bei KMU aufgrund der flachen Hierarchie die Unternehmensleitung regelmäßig mit steuerlichen Problemen konfrontiert ist. Dabei kommt es nicht auf Detailwissen an, sondern auf Kenntnis über die grundsätzlichen Zusammenhänge zwischen der betriebswirtschaftlichen und der steuerrechtlichen Ebene. Am Ende der Lehrveranstaltung soll es den Teilnehmer/innen möglich sein selbständig grobe Abschätzungen über die steuerlichen Wirkungen unternehmerischer Entscheidungen vornehmen zu können.

Zielgruppe / Teilnehmerkreis:
  • Akademiker
  • Praktiker mit Führungsverantwortung
Gesamtlernaufwand:
60 Stunden
Präsenzzeit:
6 Unterrichtsstunden
Angebotsintervall:
jährlich
Abschluss / Qualifikation:
Teilnahmebescheinigung
Bemerkungen:

Die Veranstaltung ist ein Teilmodul des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "General Management (MBA)".

Besonderheiten:

Im Preis inbegriffen sind umfangreiche Selbststudienmaterialien, mit deren Bearbeitung vor der Präsenzveranstaltung begonnen sein sollte.