Kontakt

Qualitätsmanagement Art.-Nr.: SG-GM 031 2017 - 000730

Das Modul „Organisationsmanagement“ verdeutlicht die Bedeutung von Qualität und Qualitätsmanagement als Unternehmensziel und Führungsaufgabe. Neben der Darstellung wichtiger Methoden, Werkzeuge und Normen des Qualitätsmanagements kommt dem Total Quality Management ein wesentlicher Stellenwert zu. Darüber hinaus werden grundlegende Kenntnisse zur Einrichtung, Erhaltung und Dokumentation von Qualitätsmanagementsystemen vermittelt.

Die Veranstaltung legt die Grundlagen zum Verständnis dieses Fachgebietes und vermittelt darauf aufbauend gezielt die Kenntnisse und Methoden des Qualitätsmanagements, die insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) eingesetzt werden können.

Das umfasst Themenstellungen wie die Definition des Qualitätsbegriffs, die Aufgaben und die Organisation des Qualitätswesens, die Einführung des Qualitätsmanagements (QM) in KMU, die Geschichte und Entwicklung des QM, die Qualitätspolitik sowie die Qualitätsanforderungen an Produkte und Dienstleistungen, die Grundlagen des Prozessmanagements und die Qualitätsanforderungen an Unternehmensprozesse, QM-Systeme nach DIN EN ISO 9000ff., Integrierte Managementsysteme sowie grundlegende klassischer Qualitätstechniken (Q7 und M7) und einen Überblick über moderner QM-Ansätze (Kaizen, Total Quality Management, Six Sigma, Total Pro-ductive Maintenance).

Ansprechpartner / Kontaktperson:

Peter Perschke
03641 205 108
peter.perschke(at)eah-jena.de

Anbieter:
JenALL e. V.
Schwerpunkte:
  • Definition des Qualitätsbegriffs
  • Aufgaben und Organisation des Qualitätswesens
  • Einführung in das Qualitätsmanagement (QM)
  • Geschichte des QM, Qualitätspolitik
  • Qualitätsanforderungen an Produkte
  • Grundlagen des Prozessmanagements
  • Qualitätsanforderungen an Prozesse
  • QM-Systeme nach DIN EN ISO 9000ff.
  • Integrierte Managementsysteme
  • Grundzüge klassischer Qualitätstechniken (Q7 und M7)
  • Grundzüge moderner QM-Ansätze im Überblick (Kaizen, Total Quality Management, Six Sigma, Total Productive Maintenance).
Lernziele:

Im Einzelnen sollen die Teilnehmer/innen nach dem erfolgreichen Bestehen des Moduls über folgende Kompetenzen verfügen:

  • Sie erkennen, dass das Qualitätsmanagement ein ganzheitlicher Führungsprozess ist, welcher sich neben der Qualitätssicherung insbesondere auf eine ganzheitliche Qualitätsentwicklung ausrichtet. Im Zentrum stehen dabei das international anerkannte EFQM Modell für Excellence und die DIN EN ISO 9000er Normenreihe;
  • Sie kennen die grundlegenden Zusammenhänge des betrieblichen Qualitätswesens und können diese beschreiben und in deren Bedeutung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einordnen;
  • Sie können die zentralen Charakteristika der wichtigsten normativen Qualitätsmanagementmodelle erklären und in ihrer Relevanz für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einordnen und bewerten;
  • Sie lernen die Bedeutung der Qualitätspolitik und der abgeleiteten Qualitätsziele kennen und können diese selbst erstellen und für den Einsatz in KMU anpassen;
  • Sie kennen und verstehen die enge Verknüpfung von ganzheitlichem Qualitäts- und Risikomanagement;
  • Sie kennen die grundlegenden Qualitätstechniken (7 Q-Werkzeuge), können diese hinsichtlich ihrer betrieblichen Anwendung beurteilen und in ihrer Relevanz für KMU bewerten;
  • Sie erkennen, dass das Qualitätsmanagement eng verknüpft ist mit dem Veränderungsmanagement auf der Ebene der Organisation einerseits und mit der individuellen Ebene der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern andererseits;
  • Sie verstehen die Prinzipien der modernen Qualitätssicherungs- und Qualitätsmanagementprozesse und können diese in den jeweiligen betrieblichen Situationen anforderungsgerecht anwenden;
  • Sie kennen die Vorgehensweise und beherrschen die anforderungsgerechte Anwendung ausgewählter QM-Methoden (z.B. Fehlermöglichkeits- und –einflussanalyse, SixSigma-Methode) insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.
  • Sie können die Vor- und Nachteile der vorgestellten QM-Werkzeuge und –Methoden benennen und für den Einsatz in der betrieblichen Praxis von KMU bewerten.
Zielgruppe / Teilnehmerkreis:
  • Akademiker
  • Praktiker mit Führungsverantwortung
Gesamtlernaufwand:
90 Stunden
Präsenzzeit:
4 Unterrichtseinheiten
Angebotsintervall:
jährlich
Abschluss / Qualifikation:
Teilnahmebescheinigung
Bemerkungen:

Die Veranstaltung ist ein Teilmodul des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "General Management (MBA)".

Besonderheiten:

Im Preis inbegriffen sind umfangreiche Selbststudienmaterialien, deren Bearbeitung vor der Präsenzveranstaltung abgeschlossen sein sollte.